Institut für Kognitionswissenschaft

Institute of Cognitive Science


Osnabrück University navigation and search


Main content

Top content

https://www.ikw-cms.uni-osnabrueck.de/fileadmin/user_upload/nbp/Bilder/PeterKoenig_040919-web2.jpg

Prof. Dr. Peter König
Universität Osnabrück
Institut für Kognitionswissenschaft
- Neurobiopsychologie -
Wachsbleiche 27, Raum 50/208
49090 Osnabrück
Deutschland

pkoenig@uos.de
Telefon: +541 969 2399
Fax:      +541 969 2596

 

Forschungsschwerpunkte

Meine Forschung fokussiert sich auf die physiologischen Grundlagen kognitiver Funktionen. Ich nutze experimentelle und theoretische Ansätze, um die Verarbeitung multi-sensorischer Reize zu untersuchen. Wir nutzen einen natürlichen Kontext, um ein komplexes Verhaltensrepertoire zu ermöglichen und sensomotorische Kopplung in voller Tiefe zu erforschen. Die Rolle der top-down-Signale, ihre Beziehung zu rhythmischer Aktivität und Plastizität in neuronalen Netzwerken steht im Mittelpunkt des Interesses. Wir versuchen die hieraus gewonnenen Erkenntnisse auf reale Anwendungen zu übertragen und so zu verifizieren.

 

Soziale Netzwerke

CiteULike
dasgehirn.info
https://www.ikw-cms.uni-osnabrueck.de/fileadmin/user_upload/nbp/Bilder/favicon_facebook-16px.gif facebook
frontiers
GoogleScholar
https://www.ikw-cms.uni-osnabrueck.de/fileadmin/user_upload/nbp/Bilder/favicon_LinkedIn-16px.gif LinkedIn
NeuroTree
NWG
ResearchGate
https://www.ikw-cms.uni-osnabrueck.de/fileadmin/user_upload/nbp/Bilder/favicon_Twitter-16px.gif Twitter
https://www.ikw-cms.uni-osnabrueck.de/fileadmin/user_upload/nbp/Bilder/favicon_XING-16px.gif XING

 

CV

Studium

1979 Aufnahme des Physikstudiums an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn
1981 Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes
1981 Aufnahme des Medizinstudiums an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn
1985 Abschluß des Physikstudiums mit der Diplomprüfung über "Aktive nichtlineare Oszillatoren für Modelle des Innenohrs"
1986 - 1990 Promotion in Medizin über ''Untersuchungen des Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden Regelkreises mittels des Insulinhypoglycämietests bei Patienten mit Steroidbehandlung und Kontrollpersonen'' an der Universität von Würzburg
1986 -1987 Praktisches Jahr an der Universitätsklinik Bonn in den Abteilungen für Innere Medizin, Chirurgie und Hals-Nasen-Ohren Heilkunde
1987 Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung und Approbation als Arzt

 

Wissenschaftliche Laufbahn

1987 - 1989 Stipendiat am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main in der Abteilung für Neurophysiologie von Prof. Dr. Wolf Singer
1990 - 1993 Wissenschaflicher Assistent am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main in der Abteilung für Neurophysiologie von Prof. Dr. Wolf Singer
1993 - 1994 Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 269
1995 - 1997 Senior Fellow am Neurosciences Institute, La Jolla, Kalifornien (Dr. Gerald Edelman)
1995 Habilitation an der Goethe-Universität Frankfurt und Verleihung des Titel des Privatdozenten
1997 - 2003 Oberassistent am Institut für Neuroinformatik, ETH/UZ Zürich (Prof. Kevin Martin & Prof. Rodney Douglas)
1999 Um-Habilitation an der ETH Abteilung Biologie
seit 2003 Leitung der Forschungsgruppe Neurobiopsychologie am Institut für Kognitionswissenschaft, Universität Osnabrück
2005 - 2016 Direktor des Instituts für Kognitionswissenschaft, Universität Osnabrück
2009 Gründer der WhiteMatter Labs GmbH
seit 2010 Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg
2011 ERC Advanced Investigator Grant (gemeinsam mit AK Engel, UKE)
seit 2011 Gastprofessor an der Universität Hamburg, Institut für Neurophysiologie & Pathophysiologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
seit 2012 Mitglied des Scientific Advisory Board (SAB) des Bernstein Zentrum Berlin (BCCN Berlin)
2015 Gründer der feelSpace GmbH
seit 2016 SMARTSTART Core Faculty mentor
SMARTSTART is a joint training program of the Bernstein Network and the Volkswagen Foundation to promote young
researchers in Computational Neuroscience
seit 2016 Mitglied des Scientific Advisory Board (SAB) für die Vienna Doctoral School (VDS) der Universität Wien
2018 Gründer der Scicovery GmbH
seit 2019 Fellow der "Max Planck School of Cognition"
Die MPS-Cog ist eine von derzeit 3 im Aufbau befindlichen MPI Pilotschulen. Deren Ziel ist es, die bisher in Deutschland auf viele Standorte und Institutionen verteilten Exzellenz zu bündeln und ein kohärentes innovatives Promotions-Programm anzubieten (https://www.maxplanckschools.de).

 

Redaktionelles Engagement